Chronik des „Liederkranz Scheer“

175 Jahre Vereinsgeschichte, Auszug aus der Festzeitschrift zum 175 Jubiläum

Auf den folgenden Seiten versuchen wir einen kurzen Überblick über unsere 175-jährige Vereinsgeschichte zu geben. Es bleibt, wie erwähnt, nur ein Überblick. Der Liederkranz Scheer hat über zwei Weltkriege versucht, seine Vereinstätigkeit aufrechtzuerhalten. Und er hat dies auch bis zum heutigen Tag geschafft. Wir sind momentan noch 22 Sängerinnen und Sänger und stoßen da bei vielen Veranstaltungen auch oft an unsere Grenzen.

• gegründet wurde unser Verein 1840
ursprünglich wurde als Gründungsdatum das Jahr 1845
angenommen. Seit 1971 konnte durch die Hauschronik von
Joh. Nepomuk Mayer aus Riedlingen das Gründungsdatum
rückdatiert werden.

• 1858 Weihung der ersten Vereinsfahne durch Stadtpfarrer  Josef Wiedermüller (leider existieren aus dieser Zeit nur wenige Niederschriften).

• 01.05.1858 Neufassung der Satzungen.

• 02.07.1893 war die Weihung der zweiten Vereinsfahne
Um die Jahrhundertwende trat unser Verein auch als
gemischter Chor auf.

• Im Jahr 1901 wurde vom Maler Lutz aus Krauchenwies
zum Preis von damals immerhin 170.00 DM eine      
Theaterbühne erworben. Der Liederkranz Scheer zeigte sich in den folgenden Jahren auch als eifrige Theaterspieler und hatte hier viele Erfolge.

• Im Februar kam es zu einer schweren Krise. Parallel zum Liederkranz wurde ein zweiter Gesangsverein unter dem Namen „Harmonie“ mit
ausgetretenen bzw. ausgeschlossenen Mitgliedern gegründet.

• Beginn des 1. Weltkriegs
In der Zeit vom 01. Aug. 1914 bis zur Generalversammlung
am 15. Feb.1919 ruhte die Vereinstätigkeit. Der Wiedervereinigungsversuch, die beiden Gesangsvereine Liederkranz und Harmonie zu einigen, scheiterte an der Ablehnung der Harmoniemitglieder.

• 21.02.1920 wurde der Beitritt zum Schwäbischen Sängerbund beschlossen. Um diese Zeit wurde eine Orchesterabteilung zur Begleitung von Konzerten und Theateraufführungen aufgestellt.

• 19.07.1925 war die Feier des 75-jährigen Jubiläums, unter der Mitwirkung von 33 Gesangsvereinen.

• Generalversammlung am 20.01.1935 – Übernahme der Mustersatzung des Donau-Bussen-Sängergau.

• In den 20-er und 30-er Jahren bestimmten vor allem zahlreiche Aktivitäten, wie Konzerte, Freundschaftssingen, Jubiläen anderer Vereine, Hochzeitsmessen etc. das Vereinsgeschehen.

• In den Jahren 1938/39 fanden keine Veranstaltungen statt. Das „Dritte Reich“ warf seine Schatten voraus. Während der Kriegsjahre ruhten zwangsläufig alle Probenbesuche. Rücktritt von Oberlehrer Berhalter im Juni 1939.

• Frühjahr 1945 – Einmarsch der alliierten Truppen, alle Vereine galten als aufgelöst.

• 1947 - Der 1. Vorsitzende Anton Deschler gründete mit ehemaligen Mitgliedern des Liederkranz eine neue Version des Liederkranz. Die neugefassten Statuten wurden in Deutsch und Französisch dem Militärgouvernement Saulgau vorgestellt und am 07.07 1947 offiziell genehmigt. 

• Ab 17.09.1947 wieder reguläre Singstunde mit 34 aktiven Sängern.

• Ab Dezember 1947 erste Auftritte mit Orchesterabteilung und Theatergruppe.

• 01.01.1950 Wiedereintritt in den Donau-Bussen-Sängergau
Gausängertreffen in Dürmentingen.

• Kauf einer Theaterkastenbühne im Jahr 1950 zum stolzen Preis von 1.600 DM. Diese ist heute noch im Einsatz.

• Hundertjahrfeier am 25./26.07.1953. Dabei Veranstaltung des 1. Donau-Bussen-Gausängerfestes im geeinten Schwäbischen Sängerbund 1849. Dazu fanden sich 43 Gesangsvereine mit mehr als 1 200 Sängern und 4 Musikkapellen in Scheer ein. Der Bundeschormeister und Komponist Hugo Herrmann war, neben vielen anderen Chormeistern und Vorständen der vielen Vereinen, ein gern gesehener Gast.

• 05.07.1959 Verleihung der Zelter-Plakette anlässlich des 35. Allgemeinen Liederfestes vom Schwäbischen Sängerbund in Ulm. Die Plakette wurde von Prof. Dr. Theodor Heuß gestiftet.

• 18.11.1959 Wahl des neuen Vorsitzenden Hans Eisele und im gleichen Jahr am 04.04. übernahm Lothar Stumpp die Chorleitung. Ab da wuchs der Chor wieder auf über 70 Sängerinnen und Sänger
.
• 120–Jahr-Feier vom 24.07. – 26.07.1965, verbunden mit der 3. Fahnenweihe. 23 Gesangvereine zeigten einen eindrucksvollen Umzug vor 5 000 Besuchern. Unser Patenverein, Liederkranz Hohentengen, gestaltete das Jubiläum maßgeblich mit.

 • In den folgenden Jahren gestaltete der Liederkranz überwiegend Konzerte, Jubiläen, Mitwirkung bei Fasnetsbällen, Singen im Altersheim etc. Hier kam dem Verein sicher zugute, dass der Vorsitzende 25 Jahre und der Chorleiter fast 30 Jahre konstant den Verein führten.
 
• 125-Jahr-Feier im Mai 1970 unter der Mitwirkung der Nachbarsvereine Blochingen, Ennetach und Hohentengen.

• Ab 1972 wurde als Alternative der Männergesangsverein und der gemischte Chor parallel angeboten. Dies sollte eigentlich neue Mitglieder bringen.

• Von 1975 – 1979 ruhte der gemischte Chorbetrieb, da nicht genügend Frauenstimmen zur Verfügung standen. Der Männerchor war wieder stark angewachsen.

• 1986 wurde ein Kinderchor gegründet, der aber schon bald wieder zwecks mangelnder Kinderstimmen aufgegeben werden musste.

• 1987 erstmalige Abhaltung der Donau-Bussen-Gauversammlung in Scheer. Hier wurde der derzeitige Vorsitzende Wolfgang Oberdorfer gewählt. Als Gauchorleiter wurde Rolf Ströbele und Otto Gruler als Stellvertreter gewählt. 

• 27.08. – 02.09.1989 war die 700-Jahr-Feier der Stadt Scheer. Der Liederkranz führte, gemeinsam mit dem Kirchenchor, ein gelungenes Konzert auf. Mehrere Sängerinnen und Sänger beteiligten sich beim Theater die „Mußbrenner“.

• 150-Jahr- Feier am 12.05. und 13.05. 1990 mit Gottesdienst und Festkonzert.

• Am 05.06./06.06.1993 nahm der Liederkranz bei der „Singenden Barockstraße“ mit einem Kirchenkonzert, Festgottesdienst und diversen Auftritten teil.

• In den folgenden Jahren war der Liederkranz vor allem bei vielen kulturellen Ereignissen in der Stadt Scheer beteiligt. Dazu gehörten wiederum Jubiläen, Einsetzung und Verabschiedung von Pfarrer oder Bürgermeister, Konzerte etc. Überfliegt man die vielen Termine, so zeigt der Liederkranz eine ganz starke Präsenz.

• Im Jahr 2004 fand ein Konzert zu Ehren von Eduard Mörike statt. Dazu wurde ein Projektchor gegründet. Viele Sängerinnen traten anschließend dem Liederkranz bei, die bis heute auch noch mitsingen.

• Vom 18.07.-21.07.2014 war die 725-Jahr-Feier der Stadt Scheer. Der Liederkranz gestaltete, gemeinsam mit Kirchenchor und Projektchor Scheer, ein Kirchenkonzert.

• Umbenennung des Donau-Bussen-Sängergaus in Sängerbund Donau-Bussen bei der Gauversammlung November 2014 in Kirchen.

• 19.07.2015 Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafel, anlässlich des Landes-Musik-Festival in Weingarten.

18.10.2015 Jubiläumskonzert 175 Jahre Liederkranz mit Gottesdienst und Sängertreffen,
   hierzu wurde auch extra ein Kinderprojektchor gegründet, der das Jubiläum eröffnet hat.

Chorleiter und Vorstände des Liederkranzes
 

Chorleiter

 

1.Vorsitzende
 

 

 

 

 

 

1840-1874

Unbekannt

 

1840-1871

Unbekannt

1875-1883

Lehrer Schweizer

 

1871-1883

Josef Kieferle

1884-1903

Josef Rampsberger

 

1884-1886

Wunibald Knor

1903-1904

Lehrer Waizenegger

 

1887-1899

Erhard Kieferle

1905-1907

Lehrer Reisch

 

1899-1908

J.Haberbosch

1907-1908

Lehrer Zeller

 

1908-1921

Karl Knor

1909-1910

Lehrer Biedermann

 

1921-1924

Josef Knor

1911-1919

Oberl. Waizenegger

 

1924-1927

Jakob Dom

1919-1924

Karl Linder

 

1927-1929

Euduard Maier

1924-1927

Lehrer Kolb

 

1929-1932

Anton Hanner

1927-1928

Oberl. Lehr

 

1932-1939

Franz Knor

1928-1947

Oberl. Berhalter

 

1939-1947

Anton Deschler

1947-1950

Adalbert Saile

 

1947-1948

Eugen Maier

1950-1955

Lehrer Gentner

 

1948-1955

Anton Deschler

1955-1961

Hptl. G.Bartnik

 

1955

Eugen Maier

1961-2005

Hptl. L. Stumpp

 

1956-1957

Johann Heim

2006-2013

Otto Gruler

 

1957-1958

Josef Späth

2014-heute

Michael Stecher

 

1958

Michael Hetzel

 

 

 

1958-1959

Hubert Heim

 

 

 

1959-1985

Hans Eisele

 

 

 

1985-2003

Maximilian Heim

 

 

 

2004-2010

Christa Hüglin

 

 

 

2011-heute

Anzolina Pantazis-Bär

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon 

dataIcon